Autor Thema: Monte Carlo 2018  (Gelesen 114 mal)

blaufuchs

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 175
Monte Carlo 2018
« am: 05. August 2018, 08:34:00 »


Finalists of the 43rd Backgammon World Championship: Philip Kazemieh of Germany (Hamburg) will play Akiko Yazawa of Japan! The Championship final broadcast will take place live on Sunday on Twitch at 2pm Monte Carlo time on Live Stream 1.

Watch it here: https://www.twitch.tv/usbgfbroadcast

We will feature commentary by Falafel Natanzon, Larry Shiller (Voice of Backgammon), and many other surprise guests! Live streaming by Tara Mendicino and additional sponsorship by Geoffrey Parker Games, Belair, and the U.S. Backgammon Federation.

We will see you on Sunday! Don't miss it!


VSonnabend

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 178
    • Backgammon in Deutschland
Re: Monte Carlo 2018
« Antwort #1 am: 05. August 2018, 13:24:17 »
Tolle Sache dass wir einen deutschen Backgammonspieler im WM Finale in Monte Carlo haben. Philip kommt aus Hamburg und ist international sehr erfahren.

Für Ihn war es ein langer Weg in das Finale der 43. World Championship. Er startete im 256er Feld und besiegte Evaristo Fernandez, Takis Chatzelis, Sauli Alho, Joachim Koifmann, Joe Russel, Manny Olszynko und im Halbfinale des Feld der Ungeschlagenen auch Raj Jansari. Im Finale musste er sich trotz einer starken Leistung Akiko Yazawa aus Japan geschlagen geben. Die Performance Rate ergab für beide Spieler eine 4.5, bedenkt man den langen anstrengenden Weg finde ich das ist ein toller Wert.

Die Niederlage im Feld der Ungeschlagenen warf Philip zurück ins Halbfinale der 2. Chance. Immer noch eine tolle Ausgangsposition, bedenkt aber dass die Enttäuschung über das verlorene Finale erst einmal verdaut werden muss. Dazu hatte Philip auch nicht allzu viel Zeit, weil er nach einer kurzen Pause gleich wieder ranmusste. Er besiegte im Halbfinale der 2. Chance Patrick Didisheim aus der Schweiz und im Finale in einem dramatischen Match bis spät in die Nacht gestern Lawrence Powell aus der UK. Hier merkte man beiden Spielern die Aufregung und Ermüdung deutlich an, das kann aber jeder der schon mal eine ähnliche Situation erlebt hat gut verstehen.

Und so kommt es heute zum großen Finale. Gegen Akiko ist Philip durch die Finalniederlage gestern bestimmt bis in die Haarspitzen motiviert. Schaut euch das Finale an, Falafel als Moderator sorgt sicherlich auch für ein unvergessliches Ereignis.