Autor Thema: Wycliff boards  (Gelesen 297 mal)

negheonegu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.872
    • Kunstmüllerei
Wycliff boards
« am: 01. September 2017, 07:13:55 »
Bei amazongibt es da boards für 295€. Hat jemand eins? Wie schwer sind die etwa.
If everything seems to be going well, you have probably overlooked something

http://www.kunstmuellerei.com/

blaufuchs

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 152
Re:Wycliff boards
« Antwort #1 am: 02. September 2017, 07:56:55 »
Der Koffer wiegt 4 Kilogramm.
Gibt es bei GammonVillage für 265 US Dollar. Beim momentanen Umrechnungskurs kann man schon mal überlegen.
http://www.gammonvillage.com/backgammon-shop/backgammon-sets/professional-backgammon-sets/

Die schwarz-braune Kroko-Folie (Kunstleder kann man das nicht nennen) wirkt etwas billig. Am Anfang war ich geschockt.

Die Steine sind dick und schwer, die Mulden sind sogar angenehm beim Spielen. Sie sehen aber nicht schön aus.

Die Steine gleiten auf der Oberfläche sehr gut. Außerdem ist der Stoff sehr unempfindlich, ein umgekipptes
Glas Bier war kein Problem.
Unter der Oberfläche ist Karton. Im Vergleich zu Filz ist das Board beim Würfeln deutlich lauter.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist in Ordnung.
Es handelt sich um ein zweckmäßiges, aber nicht um ein schönes Turnier-Board.
« Letzte Änderung: 02. September 2017, 08:38:22 von blaufuchs »

Perfect_Celle

  • DBGV
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 707
Re:Wycliff boards
« Antwort #2 am: 02. September 2017, 09:20:38 »
Du bist ja regelmäßig bei den Düsseldorfer Chouette-Runden dabei. Sprich doch mal mit Harald oder Bernd. Die haben beide eins  :-J

daniel0502

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 21
Re: Wycliff boards
« Antwort #3 am: 06. November 2017, 21:13:41 »
Ich hab auch so eins, blau, mit schwarz-weissen Zacken. Bin ja noch nicht so lange beim Backgammon dabei, wollte dann, nachdem ich etwas besser wurde, weg von den ganz billigen Kaufhaus-Dingern und hab dann festgestellt, dass es gar nicht so leicht ist, irgendwie so etwas "mittelmässiges" zu finden. Man will eben auch nicht gleich, wenn man noch gar nicht sicher ist, ob man wirklich über Jahre oder Jahrzehnte beim Backgammon bleiben will, in der Kategorie Gammoner einsteigen und dann hat man, auf dem deutschen Markt, gar nicht wirklich viele Alternativen, fand ich. Die Wycliff-Teile gibt's eben bei Amazon, aber das wars dann eben auch schon, sonst ist bei Amazon nichts vergleichbares zu finden.

Das Kroko-Leder-Imitat ist wahrlich keine Schönheit und da die ja extra damit werben, dass die Steine so schwer sind, das kann ich nicht so ganz bestätigen. Ich find gar nicht, dass die sich besonders schwer anfühlen. Ich hab mir dann nach einer Zeit, um das ganze etwas zu veredeln, Gammoner-Checker bestellt. Gleiche Grösse natürlich und es sieht folgendermassen aus. Wycliff-Original-Checker 18 Gramm, Gammoner-Checker 24 Gramm. Ist ja eigentlich auch egal, im Endeffekt relativ wurscht, ob ich 18 Gramm oder 24 übers Spielfeld schieb, aber extra hinzuschreiben, dass das Gewicht ihrer Checker scheinbar was besonderes darstellt, ist dann doch etwas daneben.

Man kann an einem Backgammon-Board sicher locker alles wertiger verarbeiten, man kann aber auch locker 1000 Euro mehr bezahlen, von dem her würd ich sagen, das Wycliff ist soweit schon in Ordnung. Wie gesagt ist es in diesem Preissegment und so im Bereich der Mittelklasse halt in Deutschland auch irgendwie relativ konkurrenzlos, was Schade ist.

Präzisionswürfel sind keine dabei, die muss man nachkaufen und die Cups sind eben in dem gleichen, eher nicht so schönen Kroko-Leder-Imitat, könnten auch deutlich besser verarbeitet sein, liegen ansonsten aber ganz gut in der Hand. Ich spiel eigentlich ganz gern damit.

Ich würd sagen, für Leute, die sich sicher sind, dass sie niemals über 1000 Euro für ein Board investieren werden, ist es ein guter Kauf. Es spielt sich ganz gut und sieht aufgeklappt auch ganz schön aus. Es ist ganz ok, auf jeden Fall.