Autor Thema: Silverman & Co.  (Gelesen 892 mal)

florg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
Silverman & Co.
« am: 27. Juni 2016, 11:42:46 »
Hallo zusammen,

nennt jemand von euch ein Board von Silverman & Co. sein Eigen oder ist mit einem solchen bereits in Tuchfühlung gekommen? Sie werden auf Gammon Village als die günstigsten Boards der gehobenen Klasse beworben und ich wäre nicht abgeneigt mir ein solches zuzulegen: http://www.gammonvillage.com/backgammon-shop/backgammon-brands/silverman/
Eventuelle Erfahrungswerte zu den Boards würden mich interessieren.

« Letzte Änderung: 27. Juni 2016, 11:44:18 von florg »

Kidstardust

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 53
Re: Silverman & Co.
« Antwort #1 am: 28. Juni 2016, 10:35:49 »
Besitze keins aber:
Das Board ist nur 48cm groß, mit 4cm checker. Dazu kommt noch der Versand, der ausserhalb von Amerika anfällt. Wenn du dir dein erstes Board zulegen möchtest würde ich das von Philos empfehlen, da machste nicht wirklich was falsch.

florg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Silverman & Co.
« Antwort #2 am: 18. Juli 2016, 00:52:41 »
Hallo,

ich danke euch für die Tips, auch jene die mich außerhalb dieses Threads erreicht haben.

Tatsächlich war mein erstes Board ein Philos (38 cm), das mir auch noch immer ein treuer Begleiter ist. Trotzdem finde ich ein größeres Board in dieser Bauweise nicht so attraktiv. Gleichwohl kann ich momentan eine Überschreitung meines gesetzten Budgets von 200€ nicht verantworten - ein FTH ist definitiv ein Projekt, das noch weiter in der Zukunft
liegt. Um so mehr zog mich das Silverman in seinen Bann und alle Logik konnte mich nicht mehr zurückhalten das Unterfangen der Bestellung in den USA zu tätigen.

Nun, nach einer lückenlos nachvollziehbaren Reise mit dem Ebay-Versandservice ist das gute Stück knapp 2 Wochen später bei mir angekommen. Hier meine ersten Eindrücke. Natürlich kann man bei diesem Preis kein FTH erwarten. Abstriche muss man bei den Checkern machen die in schlichtem, etwas stumpfem statt glänzendem schwarzen und weißen Kunststoff daherkommen. Trotzdem sind sie recht dick, fühlen sich gut an und klingen schön. Die Spielfläche ist mit Filz belegt, die Zungen aufgedruckt, was mich anfangs etwas enttäuschte. Mittlerweile stört es mich aber nicht mehr, da die Spielfläche so absolut glatt und die Färbung sehr exakt ist. Die Checker gleiten problemlos darauf. Der Filz ist im Vergleich zu meinem Philos etwas dünner und "kurzhaariger", man hat also nicht den Eindruck auf einem Teppichboden zu spielen. Angenehm ist, dass die Steine einen Quadranten perfekt ausfüllen, es bleiben nur etwa 3 mm Spiel. Sie lassen sich schnell und exakt positionieren. Der Koffer sieht von außen schlicht aber wertig aus, das Kunstleder ist angenehm gepolstert. Ecken und Kanten sind hinreichend genau gearbeitet, erreichen aber sicher nicht die Exaktheit der höherpreisigen Boards. Im Innern des Koffers habe ich noch einige Klebefäden gefunden die aber leicht zu entfernen waren. Der Koffer schließt exakt, die Größe von 48 cm empfinde ich als angenehm zu bespielen und gut zu transportieren. Das einzige das ich vermisse ist das in den Fotos auf Gammon Village abgebildete Namensschild, das den Schriftzug des Herstellers trägt, Silverman & Co. Seltsam, dass sie daran gespart haben den Markennamen zu verbreiten.

Alles in allem bin ich für den Preis recht zufrieden mit dem Board, es wird wohl ein echtes Arbeitsgerät und kein Schmuckstück. Jetzt werde ich die Haltbarkeit intensiv austesten bis das Silverman eines fernen Tages von einem Schmuckstück abgelöst wird...

indian

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 31
Re: Silverman & Co.
« Antwort #3 am: 22. Juli 2016, 19:27:24 »
Hallo,

das hört sich sehr gut an mit dem Koffer.
Gratulation zum Kauf und viel Spaß damit.
Hätte gedacht, dass der Versand länger dauert.

Hector Saxe druckt sein Spielfeld bei Filz auch auf und legt die Zungen nicht ein. Das muss also wirklich kein Zeichen für schlechtere Qualität sein.
Renzo Romagnoli aus Italien bedruckt seine Mikrofaser Spielfelder (geht vielleicht bei Mikrofaser auch nicht anders?)
Das fehlende Namensschild verstehe ich auch nicht?