Autor Thema: Spiel mit uhr Psychologie  (Gelesen 994 mal)

negheonegu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.808
    • Kunstmüllerei
Spiel mit uhr Psychologie
« am: 19. April 2016, 11:17:27 »
ich selbst habe noch nie mit Uhr (backgammon) gespielt ausser xg mit Timer.

Beim beobachten von Matches auf youtube sehe ich bisher immer folgendes Verhalten:

Spieler auf der bar mit Cube access aber ohne echte Cube Etscheidung, Gegner spielt seine Steine aus drückt die Uhr.
Bei closeout drückt Spieler jetzt sofort die Uhr.  Sonst würfelt er und drückt bei forced move  sofort die Uhr.

Nach den Regeln ist es sicherlich erlaubt, seine Uhr die 12 Sekundern runterticken zu lassen.

Das ist auch nicht dazu gedacht den Gegner zu irritieren, sondern dann erst mal  um selbst zu entspannen, eventuell emotional wieder runnterzukommen, oder schon mal die Takepoints Eröffnungsrolls für den vorraussichtlichen neuen score zu berechnen

Das ist natürlich u.U. für den Gegner nicht nett, der muss ja vielleicht noch denken. Ist es aber unsportlich oder unhöflich? Was meinen denn die Turnierspieler?

Gibt es Speler die das schon tun und wie wird das aufgenommen?
If everything seems to be going well, you have probably overlooked something

http://www.kunstmuellerei.com/

Maik

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.044
Re: Spiel mit uhr Psychologie
« Antwort #1 am: 20. April 2016, 00:25:36 »
Gesehen habe ich so etwas noch nie. Aber warum eigentlich nicht? Ich sehe nicht, dass das den Gegner beim Denken stört. Ganz im Gegenteil, er kann die zusätzliche Zeit ja vielleicht selbst sinnvoll nutzen. In der Praxis könnte es dem Verständnis förderlich sein, wenn Du Deinem Gegner kurz und charmant Deine Motive erklärst.

sita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.233
Re: Spiel mit uhr Psychologie
« Antwort #2 am: 20. April 2016, 10:21:02 »
Ich kann mir nicht vorstellen, diese Zeit sinnvoll nutzen zu können und würde das deshalb niemals machen. Möglicherweise habe ich später in diesem Spiel eine Take/Pass Entscheidung. Aber die Stellung wird dann so anders sein als die aktuelle, dass ich mich darauf nicht vorbereiten kann. Meine Standardvorbereitung auf den neuen Score mache ich typischerweise beim Steineaufbauen. Meine arg bescheidenen Theoriekenntnisse sind nicht so umfangreich, dass diese Zeit nicht reichen würde.

Den Regeln nach ist da nichts zu beanstanden. Ich könnte mich als Gegner aber kaum des Gefühls erwehren, dass da jemand mich (und alle anderen) ärgern möchte und deren Zeit verschwendet. Sooooo wichtig kann diese Zeit doch kaum sein, dass ich damit ein ganzes Turnier aufhalte.
The Law, in its majestic equality, forbids the rich, as well as the poor, to sleep under the bridges, to beg in the streets, and to steal bread. -- Anatole France

Martin

  • DBGV
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5.307
Re: Spiel mit uhr Psychologie
« Antwort #3 am: 20. April 2016, 20:26:50 »
Ich war schon mal in so einer Situation. Ich war auf der Bar gegen ein Closed Board und der Gegner hatte noch mehrere Blots zum rumziehen. Er hatte den Cube und ich wollte die Karenzzeit nutzen, um meinen Takepoint auszurechnen, da ein Redoppel nicht weit entfernt schien. Mein Gegner hat mich dann jedes mal aufgefordert, doch die Uhr zu drücken - nicht böse gemeint,m sondern aus reinem Unverständnis - so dass ich es aufgegeben habe und schnell die Uhr gedrückt habe. Ich wollte ihm meine Motive nicht erklären.

Zur Entspannung oder zur Vorbereitung auf das nächste Game könnte ich mir diese Taktik nur schwer vorstellen.

negheonegu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.808
    • Kunstmüllerei
Re: Spiel mit uhr Psychologie
« Antwort #4 am: 20. April 2016, 21:10:11 »
Was ich meine ist eher so was wie es für Kurzpausen bei  Arbeit am Pc empfohlen wird. Mache ich selbst meist beim installieren eines Programms, -  Bitte warten sie bis zum nächsten klick, klicken sie ok um fortzufahren ... . - Zeit ein wenig die Schultern zu rollen, Blick in die Ferne schweifen zu lassen, bewusst durchatmen  etc. Keine bewusste Verzögerung um er Verzögerung willen, aber auch keine besondere Eile.
If everything seems to be going well, you have probably overlooked something

http://www.kunstmuellerei.com/

Medhorrin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
  • Immer gerne live
Re: Spiel mit uhr Psychologie
« Antwort #5 am: 21. April 2016, 08:18:34 »
Klasse, dass das mal angesprochen wird. Ich finde auch, der Wellness-Aspekt wird bei großen Turnieren noch nicht ausreichend adressiert. Wer kennt das nicht: man hat schon ein, zwei, drei matches gewonnen - die Spannung steigt und die Schultern verkrampfen. Hier könnten rasche und effiziente Massage Einheiten während meiner 12 Sekunden eine grosse Erleichterung sein (evtl. gegen eine höhere Registration). Schön währe auch eine eine enspannende Geräuschkulisse. Ich denke da an Schachuhren, die Meeresrauschen während der 12 Sekunden abspielen. Konsequent zuende gedacht wäre die Verlängerung der Bedenkzeit pro Zug auf 12 Minuten ein guter Weg. Ja, es gibt viel zu tun aber wenn wir alle das wirklich wollen, schaffen wir das. Yes - we can.
« Letzte Änderung: 21. April 2016, 10:18:04 von Medhorrin »
"Mental strengh is stronger as talent". Roman Korber.

negheonegu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.808
    • Kunstmüllerei
Re: Spiel mit uhr Psychologie
« Antwort #6 am: 21. April 2016, 17:43:33 »
Massage zwischen den Matches könnte ja eine Geschäftsidee sein. Das mit den 12 Sekunden ist eigentlich nicht mein Hauptgedanke. 12 Minuten ist natürlich quatsch, wenn schon Uhr ohne Zeitanzeige. Oder gar keine Uhr der Spieler legt eine Lotusblüte aufs Brett um anzuzeigen das der -Gegner-  (dürfen wir eigentlich bei zwei Menschen die zusammen Backgammon spielen von Gegnern sprechen?) ziehen kann sobald seine Meditation beendet ist.
If everything seems to be going well, you have probably overlooked something

http://www.kunstmuellerei.com/

Wolfgang

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.681
Re: Spiel mit uhr Psychologie
« Antwort #7 am: 22. April 2016, 19:54:47 »
Oder gar keine Uhr der Spieler legt eine Lotusblüte aufs Brett um anzuzeigen das der -Gegner-  (dürfen wir eigentlich bei zwei Menschen die zusammen Backgammon spielen von Gegnern sprechen?) ziehen kann sobald seine Meditation beendet ist.

 ;D :-A Made my day!
"If you are going to think about backgammon while driving, beware of the tendency to think of clumps of traffic as rolling primes and passing Volkwagens as blots." Walter Trice