Autor Thema: Gammon Ratio  (Gelesen 1078 mal)

HH-Dirk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.099
Gammon Ratio
« am: 19. Juli 2013, 19:27:46 »
Analyze --> Cube Information.
Mir ist grad aufgefallen, dass ich wohl noch nie verstanden hab auf welcher Analyse-Grundlage XG hier berechnet
Ich habs eben nochmal versucht, anhand Taschenrechner nachzuvollziehen - und das kommt einfach scheinbar nie hin.  :-"
« Letzte Änderung: 19. Juli 2013, 19:29:18 von HH-Dirk »
“I can’t see any way to lose from this posi….oh my God!” (QUOTE OF THE DAY auf BGonline.org)

sita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.293
Re: Gammon Ratio
« Antwort #1 am: 19. Juli 2013, 21:36:06 »
Analyze --> Cube Information.
Mir ist grad aufgefallen, dass ich wohl noch nie verstanden hab auf welcher Analyse-Grundlage XG hier berechnet

Herjesses, so kann man auch einen Abend verbringen...

Nette Knobelaufgabe, es war für mich erstaunlich schwierig, darauf zu kommen. Nach einigem Rumprobieren mit dem Taschenrechner habe ich jetzt wohl die Lösung. Und die ist eigentlich ganz natürlich: Gammon Ratio ist der Anteil der Gammons unter Deinen Spielgewinnen. Aber Achtung, ohne die Backgammons!! Also, wenn E die Wahrscheinlichkeit eines einfachen Sieges ist, G, die (Gammon+Backgammon)wahrscheinlichkeit, und B die Backgammonwahrscheinlichkeit, dann ist die Zahl in dem Fenster (G-B)/W*100. Hab jetzt einige Stichproben genommen und es hat immer gestimmt. Referenz waren jedesmal die Zahlen aus dem Analysefenster.

Die Schwierigkeit ist wohl, dass im Analysefenster die reine Gammonwahrschienlichkeit nicht abgedruckt ist, sondern eben nur die (Gammon+Backgammon)w.
« Letzte Änderung: 19. Juli 2013, 21:38:53 von sita »
The Law, in its majestic equality, forbids the rich, as well as the poor, to sleep under the bridges, to beg in the streets, and to steal bread. -- Anatole France

HH-Dirk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.099
Re: Gammon Ratio
« Antwort #2 am: 20. Juli 2013, 11:34:28 »
Ah ok danke. Da muss man auch echt erstmal drauf kommen. Und ergänzend, "er" übernimmt die Analyze vom ND (nicht D/T), da war ich mir auch nicht sicher.

Mit der Frage, ob letzteres eigentlich sinnvoll ist, schlag ich mich jetzt aber nicht rum - so möchte ich nicht auch noch den Vormittag verbringen  ;)
“I can’t see any way to lose from this posi….oh my God!” (QUOTE OF THE DAY auf BGonline.org)