Autor Thema: "Zensur"  (Gelesen 6091 mal)

erdbeere

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 404
Re: "Zensur"
« Antwort #25 am: 10. August 2011, 16:07:21 »
schade, dass die beiträge gelöscht und nicht wiederherstellbar sind.
ich kann mich nicht an den genauen wortlaut erinnern.
bekam nur beim lesen den eindruck, dass da teilweise schon auch persönliche abneigungen gegen den turnierleiter offenbart wurden, und fands dann korrekt, das hardy diese persönlichen angriffe gelöscht hat.

ist jetzt müßig, das ganze zu rekonstruieren (siehe oben, schade, dass die beiträge ...).

wie wärs, wenn man einfach eine neue diskussionsrunde ins forum stellt, dieses mal wirklich konstruktiv, an der sich dann auch jürgen lenz, ohne sich persönlich angegriffen fühlen zu müssen, beteiligen und verteidigen kann?

erdbeere  :-W

Backgammon im Kölner Süden:
www.backgammon-koeln.de

AndreasBaader

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 200
    • www.backgammon-poker.de
Re: "Zensur"
« Antwort #26 am: 10. August 2011, 16:12:59 »
Das wäre für ihn ja kein Problem. Er verfolgt ja die Beiträge.

Wolfgang

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.771
Re: "Zensur"
« Antwort #27 am: 10. August 2011, 16:54:06 »
es ist erschreckend wer und wieviele mit zensur kein problem haben.

Zensur ist in diesem Fall meiner Meinung nach nicht der richtige Begriff. Hardy hat zudem noch lang und breit erläutert, weshalb jene beanstandeten Beiträge gelöscht worden waren. Eben weil sie zu persönlich gegen ein Mitglied des Forum formuliert waren. Die Löschung erfolgte also begründet und nicht still und heimlich. In den Jahren, in denen ich hier lese und schreibe hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass der Admin (o. Moderatoren) bis an die Zähne bewaffnet auf der Lauer liegen und auf einen Verstoß der Mitglieder warten, um dann irgendeinen Machtbeweis zur Schau zu stellen!

Ich plädiere dafür, dass man jetzt einfach wieder zur Tagesordnung übergeht und einen Neustart der Diskussion um die Offene Deutsche Backgammon Meisterschaft wagt. Letzten Endes geht es uns doch genau um dieses Anliegen und auch um das Anliegen, welches Peer zum Ausdruck brachte, nämlich Backgammon aus der Provinzialität herauszuholen.

Ich hoffe, mit diesem Beitrag niemanden auf die Füße getreten zu sein, weil dies nicht im geringsten meine Absicht wäre. In der Internetkommunikation steht man oft vor dem Problem, dass beim Empfänger eine Botschaft völlig anders rüberkommt als eigentlich beabsichtigt... Missverständnisse sind daher unausweichlich, leider.

Daniel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 997
Re: "Zensur"
« Antwort #28 am: 10. August 2011, 17:09:16 »
Dann würde ich vorschlagen, jemand macht einen neuen Thread zum Thema auf.
Nachdem jetzt a) geklärt ist, dass niemand was gegen eine offene Diskussion haben kann, und dass diese wahrscheinlich sogar nötig ist und dass das Forum dafür ein geeigneter Ort wäre, dass aber b) wenn möglich auch persönliche Anfeindungen unterbleiben (auch wenn die sicher eine Geschichte haben, aber weder diese ganzen persönlichen Geschichten lassen sich wahrscheinlich besonders gut im Rahmen eines Forums behandeln geschweige denn klären, noch ist ein öffentliches Forum generell ein besonders geeigneter Ort persönliche Rechnungen zu begleichen), scheint mir das ein überlegenswerter Ansatz.
Dieser Jemand sollte jemand sein, der inhaltlich mehr zum Thema beitragen kann als ich. :)

Gruß, Daniel

Medhorrin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 993
Re: "Zensur"
« Antwort #29 am: 10. August 2011, 18:00:08 »
Zu meinem gelöschten Beitrag (Kurz: wenn ein Veranstalter vom Veranstalten lebt, darf man eine professionelle Leistung erwarten. Ganz allgemein gesprochen ohne jemanden direkt anzusprechen.):

Hardy hat mir eine freundliche e-Mail geschrieben, in der er die Löschung nachvollziehbar damit begründet, dass nach Löschung der vorangegangenen Beiträge der logische Bezug des Beitrages  fehlte. Ich persönlich fühle mich nicht zensiert.

Die Beiträge von Peer und Peter finde ich richtig und wichtig. Eine Diskussion über die Turnierkultur in Deutschland ist nach wie vor sinnvoll und sollte, auch wenn sie immer wieder im Sande verläuft, immer wieder aufs Neue angestossen werden.

Beste Grüße, Andreas
"Mental strengh is stronger as talent". Roman Korber.

w.j.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 49
Re: "Zensur"
« Antwort #30 am: 10. August 2011, 19:20:36 »
war wohl ein irrtum meinerseits.habe mich zu sehr an angel-sächsischer forenkultur orientiert.de tickt da ja ein wenig anders.

Turz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 625
Re: "Zensur"
« Antwort #31 am: 12. August 2011, 12:16:31 »
Und ich bin nicht bei Hardy zu Gast! Wenn er mich bei sich einlädt und ich mich nicht benehme kann er mich berechtigt rauswerfen, aber hier ist ein Forum und dort spielt man eben nicht nach den Regeln des Besitzers.

Doch! Hier ist nicht einfach "ein Forum". Das ist Hardys Forum, d.h. wir sind Gäste bei Hardy und Hardy darf jedes Beliebige willkürlich löschen.

Wir sind hier freiwillig und dürfen freiwillig weg gehen. Wenn Hardys Verhalten uns nicht gefällt, dürfen wir ein anderes Forum gründen und andere Regeln einsetzen.
"Life is not chess but backgammon, with a throw of the dice at every turn" (Steven Pinker)

Daniel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 997
Re: "Zensur"
« Antwort #32 am: 12. August 2011, 12:38:09 »
Rein rechtlich ist das sicher so.
Dennoch ist das ja auch kein beliebiger Dienstleister wie sagen wir Aldi, und selbst dort wird man auch nicht willkürlich von seinem Hausrecht Gebrauch machen und niemanden willkürlich hinauswerfen, weil einem die Nase nicht passt oder so, denn auch Aldi treibt sich in der Öffentlichkeit rum und wird darauf achten, welches Bild in die Öffentlichkeit transportiert wird.
Das alles ist Hardy garantiert auch bewusst. Ihm wie uns geht es ja darum, sich über Backgammon auszutauschen, Öffentklichkeit für das Backgammon zu bekommen und letztendlich auch das Backgammon voran zu bringen. Dazu gehören inhaltliche Auseinadersetzungen, und die müssen m.E. auch inhaltlich klar geführt werden können. Aber das hat natürlich Grenzen, was den Umgang untereinander betrifft.
Mag sein, dass im Eifer des Gefechts von allen Seiten etwas über das Ziel hinausgeschossen wurde, sei es bei der Wortwahl oder der vielleicht zu pauschalen Löschung von Beiträgen. Aber ich glaube weder, dass Hardy das Forum in dem von dir erwähnten Sinne als sein Eigentum betrachtet, noch dass das eine sinnvolle Perspektive wäre. Ich glaube die Backgammonszene in Deutschland ist nicht groß genug als dass man von unterschiedlichen Foren träumen könnte, was glaube ich auch weder die Idee von Hardy noch von Andreas Baader ist.
Die Kunst ist halt offene Diskussionen zu führen und zuzulassen ohne dass es aus dem Ruder gerät und persönliche Anfeindungen die Oberhand bekommen. In einem Forum so zivilisierter Teilnehmer wie diesem ist das ja in der Regel ohnehin kein Problem. Beim Fußball ist es viel schlimmer und viel schwieriger... :)


Gruß, Daniel
« Letzte Änderung: 12. August 2011, 12:49:37 von Daniel »

AndreasBaader

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 200
    • www.backgammon-poker.de
Re: "Zensur"
« Antwort #33 am: 12. August 2011, 13:27:00 »
Natürlich kann Hardy löschen was er möchte . Ob das dann richtig ist, steht auf einem anderen Blatt Papier. Solange die Äusserungen nicht zu sehr persönliche  oder moralische Grundsätze verletzen nehme ich mir Recht raus zu kritisieren und zu diskutieren. Wann ich gehe und wohin lasse ich mir von niemanden  vorschreiben. 
VG Peer

erdbeere

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 404
Re: "Zensur"
« Antwort #34 am: 12. August 2011, 13:56:38 »
also lieber andreasbaader, dein nicknamen kommt ja anscheinend nicht von ungefähr ...

jaja, ich weiß, das war jetzt persönlich und womöglich verletzend.
hardy, du darfst gerne zensieren  ;)

erdbeere  :-W

Backgammon im Kölner Süden:
www.backgammon-koeln.de

HH-Dirk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.086
Re: "Zensur"
« Antwort #35 am: 12. August 2011, 14:03:33 »
Ich finde diese Diskussion ja durchaus spannend. Mein Verständnis war ja ursprünglich, dass Hardy hier sogar mehr oder weniger willkürlich von seinem "Hausrecht" Gebrauch machen darf - ich geb aber zu, dass ich hier meine ursprüngliche Position überdacht habe und durchaus die Gegenargumente anerkenne. Was nicht heißt, dass ich sie vollständig teile.

Schade und auch irgendwie unverständlich finde ich, dass Daniel schon längst einen konstruktiven Vorschlag gemacht hat, den Faden wieder aufzunehmen und über das eigentliche Thema zu diskutieren und es kommt bisher: nix.

Das deckt sich so ein bisschen mit meinem vorherigen Eindruck, dass hier der ein oder andere nur (...ich glaub, jetzt zensier ich mich lieber selber)

Gruß
Dirk
“I can’t see any way to lose from this posi….oh my God!” (QUOTE OF THE DAY auf BGonline.org)

Oldman

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 23
Re: "Zensur"
« Antwort #36 am: 12. August 2011, 21:17:10 »
Entschuldigung das ich als Neuling so in diese Diskussion reinplatze.

Ich habe immer gedacht, wir leben in einer Demokratie in der Zensur eigentlich verboten ist. Speziell im Internet sollte doch Redefreiheit bestehen.

Aber

In ein Forum oder Chatroom gelangt man doch nur durch Anmeldung und damit unterschreibt man doch so etwas ähnliches wie einen Vertrag.
Hardy hat darin ausdrücklich von einem freundlichen Umgangston geschrieben und daran sollte man sich doch auch daran halten.
Dies ist zumindest meine Meinung

Oldman

Marc

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 260
Re: "Zensur"
« Antwort #37 am: 12. August 2011, 22:35:24 »
Unsere Regierung zensiert alles.  Redefreiheit gibt es nur für unwichtige Dinge.  Nur mal so nebenbei, um deine Illusionen zu korrigieren. 

Hardy ist für alle Äusserungen im Forum verantwortlich, sobald er Kenntnis davon erlangt.  Damit hat er sogar die Verpflichtung zu löschen oder kann selber zur Verantwortung gezogen werden!   §10 Telemediengesetztes!

Hardy

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.879
    • Hardy's Backgammon Pages
Re: "Zensur"
« Antwort #38 am: 12. August 2011, 23:33:22 »

hardy, du darfst gerne zensieren  ;)

Nene, ich hab gerade gelernt, ich soll das nicht    ;D


So Ladies & Gentlemen,


ich glaub, die meisten Arguemente sind ausgetauscht. Ich werde nächstes mal versuchen, nicht zuuuuu zartbesaitet zu sein. Ich wünsche mir konstruktive Diskussionen, wo Kritik angebracht ist, gehört die natürlich (sachlich, nicht verletzend) hinzu.

Ob sich hier jemand als Gast fühlt oder in der "freien Welt des Internets" (wobei sie so frei nun auch nicht ist) ist mir eigentlich egal, sofern die Regeln des menschlichen Zusammenlebens eingehalten werden.

Ansonsten denke ich, dass, wenn wir nur halbsoviel Energie in Diskussionen zur Optimierung der deutschen Backgammon-Landschaft stecken, wie in diese Diskussion geflossen ist, gehts mit dem Backgammon rasch bergauf!


Gruß,

Hardy   
Hardy's Backgammon Pages - was sonst?  8)