Autor Thema: Botdetektion  (Gelesen 3857 mal)

HH-Dirk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.099
Botdetektion
« am: 10. Juli 2010, 01:39:40 »
Zum Thema spielen um Geld stoße ich immer wieder auf Aussagen, die mir mit meinem computertechnischen (bestenfalls) Halbwissen sehr unwahrscheinlich vorkommen, vorsichtig gesagt. Vielleicht kann jemand was dazu sagen, der sich auskennt.

Bei einem der renommierten Anbieter (könnte TMG gewesen sein, weiß ich aber nicht mehr sicher) hab ich vor zwei, drei Monaten mal gelesen, dass man sich zwecks Botdetektion das Recht einräumt, Screenshots zu machen. Ist doch totaler Nonsens sowas. Oder?

Und was ist bitte schön davon zu halten. Wiederum im Zusammenhang mit Cheaten durch Bots auf dem selben Rechner:

"Dies ist erst mal einfach. Man installiert sich eine Backgammon Software und gibt dort die jeweilgen Züge und Würfe ein. Anschliessend spielt man den vorgeschlagenen Zug. Hat aber auch so seine Probleme:
Der Task-Wechsel, also das Wechseln zwischen den Programmen, bleibt nicht unbemerkt. Die Software merkt, wenn sie plötzlich im Hintergrund ist und der Mauszeiger woanders. Und wenn ein Spieler zwischen den Zügen immer hin und her wechselt, dann ist der Schluss klar. "
(http://www.backgammon-online-spielen.de)

Klingt für mich auch erstmal reichlich absurd. Aber ich lass mich gern eines Besseren belehren.
“I can’t see any way to lose from this posi….oh my God!” (QUOTE OF THE DAY auf BGonline.org)

spirit

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 228
Re: Botdetektion
« Antwort #1 am: 10. Juli 2010, 06:38:54 »
......Der Task-Wechsel, also das Wechseln zwischen den Programmen, bleibt nicht unbemerkt. Die Software merkt, wenn sie plötzlich im Hintergrund ist und der Mauszeiger woanders. Und wenn ein Spieler zwischen den Zügen immer hin und her wechselt, dann ist der Schluss klar. "........

Man koennte ja auch auf 2 verschiedenen Rechnern spielen, z.Bsp. PC und Laptop - waere doch kein Problem, oder?

Servus
Spirit

AndreasBaader

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 200
    • www.backgammon-poker.de
Re: Botdetektion
« Antwort #2 am: 10. Juli 2010, 08:36:14 »
moin!
die server wie tmg und play65 analysieren jedes spiel um geld. sie können inzwischen in ihrer analyse sehe mit welcher software betrogen wird. es ist nicht schwer zu erkennen ob ein cheater mit gnu 1ply oder snowie 2ply spielt. die betrugs paranoia im backgammon ist meiner meinung nach sehr übertrieben. ich spiele nun jeden tag auf diesen beiden seiten und habe ewig keinen bot mehr gesehen. play65 läßt zusätzlich zur software analyse auch noch mochy spezielle files analysieren. beim pokern ist die collusion detektion sehr viel schwieriger und meiner meinung nach wird dort erheblich mehr betrogen. wer glaubt man könne spielen und gleichzeitg eingeben der kann ja mal für spielgeld spielen und versuchen gleichzeitig auf einem anderen pc die züge eingeben. man wird schnell zu dem ergebniss kommen das es viel zu aufwendig ist. sicher wird es spieler geben die mal einzelne züge eingeben, aber glaube das dies gerade hobbyspieler tun. gruss a.b.

Martin

  • DBGV
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5.307
Re: Botdetektion
« Antwort #3 am: 10. Juli 2010, 09:41:22 »
ich spiele nun jeden tag auf diesen beiden seiten und habe ewig keinen bot mehr gesehen.

Korrigiere mich, wenn ich irre: Ich denke, das liegt auch daran, dass Du bestimmte Nationalitäten meidest. Und wie Du schon schreibst, bei bestimmten Seiten gibt es kaum Bots. Bei anderen (PartyGammon) soll es dagegen derer viele geben. Aber meine Erfahrung ist auch, dass das Thema allgemein überschätzt wird.

HH-Dirk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.099
Re: Botdetektion
« Antwort #4 am: 10. Juli 2010, 10:23:16 »
Moin und merci  :)

Auf jeden Fall gut, noch mal bestätigt zu bekommen, dass man inzwischen auf einigen Servern reibungslos spielen kann (A.B. hat ja auch schön beschrieben, warum die von mir erfragten angeblichen Methoden gar nicht wirklich relevant sind). Ich will jetzt doch auch endlich mal und werd mich mal am Wochenende registrieren.

Gameaccount auch nach wie vor eine der "Guten"?

Noch mal zu der technischen Frage, eher für meine computertechnische Erhellung (falls das hier niemand breittreten möchte aus verständlichen Gründen, gern auch als persönliche Nachricht. Ich könnte dann auch noch Hardy bitten, den Thread wieder zu löschen). Screenshots machen klingt nach Abschreckung, weil man dafür nen Trojaner reinschummeln müsste und ist deshalb Kappes. Richtig?

Eine Software, die erkennt, was noch gleichzeitig läuft (genanntes aufspüren 1-ply, 2-ply etc. läuft ja auf indirektem Weg durch Matchanalyse) : ebenfalls im Grundsatz Unfug. Richtig?

Gruß
Dirk

Interessant die Anmerkung zum Pokern. Bin im Gegensatz zu vielen BG-Spielern gar nicht pokeraffin, aber mir hat vor längerem ein "Beides"-Spieler erklärt, dass Betrug beim Onlinepokern im Gegensatz zum Backgammon kaum möglich ist mangels spielstarker Bots, vor allem wegen des Faktors Psychologie.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2010, 10:50:27 von HH-Dirk »
“I can’t see any way to lose from this posi….oh my God!” (QUOTE OF THE DAY auf BGonline.org)

AndreasBaader

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 200
    • www.backgammon-poker.de
Re: Botdetektion
« Antwort #5 am: 10. Juli 2010, 11:42:27 »
zum thema betrug kann ich nur sagen das es super einfach is beim pokern zu betrügen. bots gibt es . allerdings nur für small stakes. aber der grosse betrug wird anders laufen. was glaubst du, was es ein vorteil ist zum beispiel beim pot limit omaha zu dritt am tisch zu sitzen und 12 karten zu kennen. technisch kein problem mit unterschiedlichen ip`s das selber zu machen oder mit freunden zu dritt am tisch zu sitzen und per konferenz über skype connected zu sein. 
gruss a.b.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2010, 11:53:32 von AndreasBaader »

Martin

  • DBGV
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 5.307
Re: Botdetektion
« Antwort #6 am: 10. Juli 2010, 11:54:47 »
Gameaccount auch nach wie vor eine der "Guten"?

Jo.

HH-Dirk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.099
Re: Botdetektion
« Antwort #7 am: 10. Juli 2010, 11:59:23 »
mit freunden zu dritt am tisch zu sitzen 

Ist jetzt schon sehr OT, trotzdem:
Könnte das nicht der Betreiber, eine hohe Nutzerzahl angenommen, durch automatische Tischzuweisung ganz einfach unterbinden?
“I can’t see any way to lose from this posi….oh my God!” (QUOTE OF THE DAY auf BGonline.org)

AndreasBaader

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 200
    • www.backgammon-poker.de
Re: Botdetektion
« Antwort #8 am: 10. Juli 2010, 12:01:34 »
man kann sich überall selber die tische aussuchen.

HH-Dirk

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.099
Re: Botdetektion
« Antwort #9 am: 10. Juli 2010, 12:18:49 »
Wahrscheinlich nur noch solange, bis Betrügereien Ausmaße annehmen, dass die Umsätze komplett wegbrechen.
“I can’t see any way to lose from this posi….oh my God!” (QUOTE OF THE DAY auf BGonline.org)

AndreasBaader

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 200
    • www.backgammon-poker.de
Re: Botdetektion
« Antwort #10 am: 21. Juli 2010, 15:46:31 »

sorrytigger

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 248
    • TigerGammon
Re: Botdetektion
« Antwort #11 am: 07. August 2010, 15:56:45 »
Noch mal zu der technischen Frage, eher für meine computertechnische Erhellung (falls das hier niemand breittreten möchte aus verständlichen Gründen, gern auch als persönliche Nachricht. Ich könnte dann auch noch Hardy bitten, den Thread wieder zu löschen). Screenshots machen klingt nach Abschreckung, weil man dafür nen Trojaner reinschummeln müsste und ist deshalb Kappes. Richtig?

(Ich hab grad nur wenig Zeit und vielleicht nicht den ganzen Thread sorgfältig gelesen, ABER.....)
Wenn man sich von so nem BG-Server nen Client runterlädt, dann hat man ein Programm auf seinem Rechner, von dem man nichts weiß. Dieses Programm ist quasi ein Trojaner und man denkt nicht drüber nach, bwz. hofft, dass es nichts Böses macht. Ich plädiere für Open Source Software (genau: Freie Software). Dort kann jeder den Code prüfen. Zwar ist nicht jeder technisch dazu in der Lage, aber es findet sich immer ein Interessierter, der so eine Prüfung durchführen kann.

Ich benutze zwar die FIBS-Clients, aber keine anderen. Und ich trage mich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, einen neuen FIBS-Client zu schreiben und ihn frei zugänglich zu machen (die Sourcen). Siehe aber auch http://sourceforge.net/projects/openfibs/ von "inim". Ich hab die Sourcen noch nicht durchforstet, aber zumindest ansatzweise ist da der Code für einen Java-Client drin.

Ich hoffe, ich liege nicht ganz weit daneben. Mal gespannt, wie die Diskussion hier weitergeht.

Andreas
TigerGammon jetzt mit Tavli in Version 1.3!!!    ti-ga.com    port 4321
Vor allem jetzt mit dem eigenen TGC-Client!!!!

http://tigergammon.com
ti-ga.com   port 4321
http://twitter.com/tigergammo